Corona-Info

Unsere besten Freunde

Aufrufe: 105

 

 

Herzlich willkommen
in Eisenach,
der Stadt
von ca. 50.000 Einwohnern, tausenden Tagestouristen, mindestens 5.000 Hunden und… 

 

 

 

…rekordverdächtig vieler,
infolge penetranter Nachlässigkeit
verschmutzter, Straßen und Plätze, 
  in der die Stadt- und
Straßenverkehrsordnung
für die meisten Einwohner, Touristen 
und anderen Verkehrsteilnehmer
vermutlich nur noch
als Empfehlung gilt .  

 

Liebe Touristen, Besucher und noch immer nicht auf den Hund gekommene Außenseiter-Einwohner der Wartburgstadt,-

wir vier empfehlen Euch dringend, besonders wenn es in Eisenach abendlich dunkel wird (aber auch tagsüber ist dieses empfehlenswert), die kleinen, wenig beleuchteten, Gäss’chen, Seitenstrassen und Parkanlagen mit besonderer Aufmerksamkeit zu durchschreiten. Es könnte sonst durchaus passieren, dass Ihr in etwas Weiches tretet, dass einer von den vielen unserer Artgenossen bei einem dringenden Bedürfnis dort mitten auf dem Fußweg abgelegt hat

 Da kaum einer unserer hier wohnenden oder sich besuchsweise aufhaltenden Herrchen und Frauchen nur entfernt daran denkt unsere Hinterlassenschaft irgendwo wegzuräumen oder uns wenigstens zur Ablage unserer Verdauungsrückstände an dafür geeignete Stellen zu geleiten, die unauffindbaren Ordnungshüter der Stadt alle Augen zu dieser Schweinerei verschließen, könnte Euch ansonsten ein penetrant duftendes Souvenir nachhaltig an den Besuch der Wartburgstadt erinnern.  

Freundliche Anmerkung eines nicht-jugendlichen Hundehalters zum Zeitpunkt der auffälligen Verrichtung vorgenannten Bedürfnisses seines mehr als mittelgroßen Haustieres mitten auf einem nur etwa 1 Meter breiten Fußweg der Eisenacher Innenstadt zu der diskreten Frage eines Passanten über die Notwendigkeit des Vorganges an dieser Stelle (wörtliches Zitat):
“Halt Deine blöde Schnauze Du, dämlicher Idiot, und sieh zu das Du Boden gewinnst, sonst hetze ich Dir meinen Hund hinterher, damit er Dich kräftig in Deinen fetten Arsch beißt!”
(Von Augen- und Ohrenzeugen zu konkretem Zeitpunkt nachweislich erlebt,- kann sich jedoch zu jedem Zeitpunkt an jedem beliebigen Ort der Eisenacher Innenstadt, oder auch außerhalb des Stadtzentrums, in vielen variablen Varianten wiederholen) 
Da in der gesamten Bundesrepublik Deutschland jedoch von sehr vielen Mitbürgern aller sozialen Schichten inzwischen die Wertigkeit eines Haustieres, speziell eines Hundes, bedauerlicherweise höher eingestuft wird als die eines eigenen Kindes oder eines Menschen unmittelbar neben Dir, wird sich an dieser Gesamtsituation mit Sicherheit in überschaubarem Zeitraum nichts ändern.

PS: Ich bin absolut kein Gegner unserer vierbeinigen Freunde, allerdings in jeder Form allergisch gegen die Nachlässigkeit, Überheblichkeit und Rücksichtslosigkeit der meisten Hundehalter gegenüber dem Bevölkerungsanteil, der unter der Verschmutzung unserer Stadt durch den überall herumliegenden Hundekot zu leiden hat.

 

2 comments to “Unsere besten Freunde”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Karl-Heinz M. - 25. Oktober 2018 Antworten

    Hi,-
    dein Artikel über unsere besten Freunde gefällt mir ausgezeichnet. Leider halten sich nach wie vor fast keine Hundebesitzer an die eigentlich selbstverständlichen Vorgaben, die Verdauungsrückstände ihrer Vierbeiner von der Straße wegzuräumen. Mir ist es selbst schon mehrfach passiert, dass ich in unserer schlecht beleuchteten Straße des Nachts in etwas penetrant stinkendes Weiches getreten bin und nicht nur meine Schuhe damit ekelig und extrem verschmutzt habe, bevor ich dann mitunter sogar in meinem Auto beim Wegfahren damit die Fußmatten und Pedale verschmiert habe. Es ist eine absolute Sauerei und Rücksichtslosigkeit der Hundebesitzer, deren Hundeliebe sich über jeden gesunden Menschenverstand hinwegsetzt, wenn sie schon ihre Lieblinge zur Ablage deren Verdauungsrückstände nicht an dafür geeignete Orte führen, auch noch deren Kot mitten auf den Fußwegen der Stadt liegen zu lassen. Hier müsste der Ordnungsdienst der Wartburgstadt, der sich leider ausschließlich mit der Knöllchenverteilung an Parksünder beschäftigt, mit viel schärferen Kontrollen und harten Strafmaßnahmen endlich mal durchgreifen.
    Ich hoffe nur, dass dein Beitrag auch mal von den Betroffenen gelesen wird und entsprechende Schlussfolgerungen nach sich zieht.

    • W.-D. K. - 20. März 2019 Antworten

      Das hoffe ich auch ! Aber leider bisher vergebens.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

Er kommt (trotz Corona) bestimmt auch wieder im Jahre 2020

Neueste Kommentare zu den Veröffentlichungen dieser Homepage

Beitragskategorien

Beitrags-Archiv

Fotos aus der Sächsischen Schweiz

Möchtest du diese Seite / diesen Beitrag temporär in eine andere Sprache übersetzen ?