Aufrufe: 147



Vorweihnachtsgedanken 2020

Das Weihnachtsfest in diesem Jahr
wird anders als es bisher war.
Alle Menschen groß und klein
bleiben dieses Jahr daheim,
weil dieses Jahr, so wie noch nie,
weltweit grassiert die Pandemie
durch Covid 19, es schlug Alarm,
das Corona-Virus, das aus China kam.

Es brachte die ganze Zivilisation ins Wanken,
verweist das Leben aller Menschen in Schranken,
die niemals sich jemand bisher erträumte,
die plötzlich den Alltag der Menschheit lähmte,
bremst täglich aus die Industrie,
Handwerk, Landwirtschaft, Gastronomie,
Bildungswesen und Tourismus, stört manchen Traum,
kurzum den ganzen Lebensraum.

Bis in jede Familie hinein
schränkt sich unser Leben ein.
Nur mit Gesichtsmaske müssen wir laufen
um das Notwendigste einzukaufen.
Kein Fest, keine Feier, kein Beisammensein,
jede Familie muss bleiben für sich allein,
damit nicht die Menschen an allen Ecken
Gefahr laufen sich gegenseitig anzustecken.

Traurig und tragisch ist diese Situation.
Dennoch gibt es noch Menschen, die, wie zum Hohn,
das Corona-Virus ignorieren,
gegen die dringenden Schutzmaßnahmen protestieren.
Obwohl sich täglich die Totenstatistik erweitert,
die Ansteckungsverhinderung bisher noch scheitert,

benehmen diese sich wie geistig beschränkt,
fühlen sich in ihrer Freiheit eingeengt,
verleugnen die täglich steigenden Krankheitsquoten,
interessieren sich nicht für die vielen Toten,
solange sie nicht persönlich betroffen.
Hier bleibt die Frage nach deren IQ(*) noch offen,

weil und wenn die Notwendigkeit besteht,
dass man die Schutzmaßnahmen erhöht.

Dann gibt es noch solche Verschwörungsgedanken,
die besagen: “Gott” verweist uns jetzt in die Schranken,
als Strafe für die menschlichen Verbrechen
für Kriege, Hass, Neid und andere Schwächen,
für Dinge die für Unruhe sorgen,
die schon heute zerstören das Leben von morgen.
Dann fragt man sich: Wenn dieser “gnädige Gott” ist so allgewaltig und mächtig,
warum legt er den Verbrechern, die so niederträchtig,
nicht das Handwerk, und warum bestraft er alle Menschen der Welt
mit dieser Geisel der Menschheit? Das sei dahin gestellt !

Glaubt mir, es hilft uns kein imaginärer “Gott” hier auf Erden,
wenn wir nicht endlich vernünftiger werden.
Denn nur wir selber werden das Virus besiegen,
wenn wir uns  nicht mehr ständig selbst belügen,
mit Argumenten der Selbstsucht, des Egoismus, leider,
der Gier nach Macht, nach Reichtum und so weiter.
Nur wenn wir uns gegenseitig achten, helfen, akzeptieren,
werden wir nicht noch weiter verlieren,
was uns selbst, unseren Kindern und Enkeln im Leben,
soll eine lebensfrohe Zukunft geben.

In diesem Sinne meiner Hoffnungsgedanken
möchte ich allen Besuchern danken,
die in den letzten nahezu 30 Jahren
Gäste meiner Homepages waren.
Ich bleibe der Alte und bin nun alt,
mit über 75 Jahren und werde bald
dem Internet sagen mein “Auf Wiedersehn”.
Doch bevor wir auseinander geh’n,
noch allen den soeben genannten,
mehr oder weniger gut Bekannten
wünsche ich zum diesjährigen Weihnachtsfeste
hier und heute (trotz Corona-Gefährdung) das Allerbeste.

Wolf-Dietrich Kunze
(Webmaster)

(*) Intelligenz-Quotient

 

5 comments to “Vorweihnachtsgedanken 2020”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Carlo G. - 22. November 2020 Antworten

    Hallo Wolf-Dietrich Kunze !
    Ein schönes und vor allem aktuelles Abschiedsgedicht hast du dir ausgedacht, aber schade ist es trotzdem, dass du nun deine Homepage nicht mehr bearbeiten und ergänzen willst (klick hier). Ich habe mir immer gern deine Veröffentlichungen angesehen.
    Vielleicht überlegst du es dir doch noch einmal. Viele deiner Besucher würden es sicher begrüßen.
    Alles Gute für dich, bleib trotz aller Widrigkeiten bitte gesund,
    das wünscht dir
    Carlo G.

    • W.-D. K. - 23. November 2020 Antworten

      Alles muss einmal ein Ende haben. Die Zeit hat mich mit ihren Entwicklungen inzwischen überholt und ich überlasse deshalb meinen Nachfolgegenerationen dieses Terrain im Internet.

  2. T. Kunze - 25. November 2020 Antworten

    Ein schönes Gedicht mit inspirierenden Gedanken zu aktuellen Fakten, welche deine Leser anregen, die Realität zu ergründen.
    Es wäre sehr schade, wenn du diese Inspiration deine Lesern zukünftig nicht mehr anbieten würdest.
    Mit alternativen Fakten oder unnützem Wissen präsentieren Influencer heute viele für Internet-Konsumenten tatsächlich eher unwichtigen Informationen. Du bietest auf deiner Webseite im Gegensatz dazu eine echte inhaltliche Bereicherung an.
    Als Hobby oder zum Austausch … schreib was dich bewegt und was dir Freude bereitet, wann immer du Lust dazu hast. Es ist deine Webseite. Ab und zu ein neuer Text, wäre sicher schön. Muss ja kein neues aufwändig programmiertes Feature sein.
    Ich finde es großartig, wie du deine Webseiten ganz alleine aufgesetzt und mit Leben befüllt hast. Mit enorm viel Eigeninitiative dir das dafür notwendige Wissen alleine anzueignen.
    Vielleicht inspirierst du deine Leser auch hiermit einmal, was dich motiviert hat, das zu tun.
    Hör nicht auf dein Wissen, deine Gedanken und deine Inspirationen zu teilen.
    LG Dein Torsten, Dein Sohn

    P.S. Corona ist nur ein Symptom für die stetigen Veränderungen um uns herum – in Wirtschaft und Globalisierung sowie Forschung und Weiterentwicklung.
    Die Evolution wird zeigen, wer in der Lage ist, sich am effektivsten und schnellsten auf diese geänderte Situation einzustellen.
    Ob die Corona-Zweifler dazu gehören werden?…Ich habe so meine Zweifel an den Zweiflern.
    Aber wie sagte schon Einstein: Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
    In gewisser Weise trifft dies auch auf das Erfinden der alternativen Fakten von Menschen zu, welche die Wahrheit nicht verstehen oder nicht akzeptieren wollen, auch wenn Einstein, etwas anderes damit sagen wollte.
    Aber hier sieht man mal wieder, dass es sehr einfach möglich ist, einen Sinnspruch in das komplette Gegenteil umzuinterpretieren.
    Dafür gibt es sogar einen Studiengang. Der nennt sich Theologie. 😉
    Und für diejenigen, für die es zum Studium nicht gereicht hat, bleibt noch die Rolle Verschwörungstheoretiker.
    Du hast das viel besser verpackt und poetisch in deinem Gedicht beschrieben.

    • W.-D. K. - 25. November 2020 Antworten

      Herzlichen Dank für die umfangreichen anerkennenden und motivierenden Worte. Ich werde darüber nachdenken.

  3. little compumouse - 4. Dezember 2020 Antworten

    Hi,-
    dein Gedicht ist eine coole Bereicherung für die gegenwärtige Zeit, hast du top zusammengereimt und vor allem supi aktuell. Da kann sich mancher Möchtegern-Influcer eine Scheibe abschneiden.
    Mach ruhig weiter so, du hast es echt drauf.
    Mousie

Leave a Reply

Your email address will not be published.